Koordinierte Arbeitssicherheit auf Baustellen

Gefahren auf Baustellen haben vielfältige Ursachen. Witterungseinflüsse, Arbeiten mit Absturzgefahr, Termindruck und mangelnde Absprachen erhöhen das Verletzungsrisiko für Ihre Mitarbeiter. Unsere Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren, kurz SiGeKo, behalten auch auf großen Baustellen mit Beschäftigten aus mehreren Unternehmen den Überblick – von der Vorankündigung der Baustelle über das Ausarbeiten eines Sicherheits- und Gesundheitsschutzplanes sowie Aufstellen der Baustellenordnung bis zur Koordination der Arbeitschutzmaßnahmen und der verschiedenen Arbeitgeber auf der Baustelle.

Seit 1. Juli 1998 gilt die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen (Baustellenverordnung - BaustellV). Nach § 4 BaustellV Verordnung haben Bauherren als Veranlasser eines Bauvorhabens, für eine wesentliche Verbesserung von Sicherheits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten auf Baustellen zu sorgen und die Maßnahmen nach § 2 und § 3 Abs. 1 BaustellV zu veranlassen. Diese Pflicht beinhaltet auch, die Bestellung geeigneter Koordinatoren (SiGeKo), sofern der Bauherr - mangels eigener Fachkenntnisse - die Aufgaben des Koordinators (siehe Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB 30) - „Geeigneter Koordinator" -Ziffer 3) nicht selbst wahrnehmen kann.

Dem SiGeKo hat der Bauherr die Aufgaben nach § 2 und 3 für die Planungs- und Ausführungsphase des Bauvorhabens zu übertragen. Die Aufgaben des SiGeKo können z. B. von Architekten, Bauingenieuren, Ingenieuren, Meistern, Polieren, Alt-Gesellen, Sicherheitsingenieuren oder anderen Personen (z. B. dem Bauherren) erbracht werden, die über die Qualifikation nach Ziffer 4 der RAB 30 verfügen.

Die wichtigste Pflicht des Bauherrn ist nach Baustellenverordnung jedoch die Einwirkung auf die Umsetzung der "Allgemeinen Grundsätze des Arbeitsschutzes" nach §4 Arbeitsschutzgesetz. Hat der Bauherr einen SiGe-Koordinator für seine Baumaßnahme bestellt, so ist die Umsetzung des §4 Arbeitsschutzgesetz die Grundlage der Beratungstätigkeit des Koordinators, ohne die Bauherrenpflichten zu übernehmen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

 

  • Erhöhen Sie die Sicherheit auf der Baustelle und vermeiden Arbeitsunfälle.
  • Gewinnen Sie Rechtssicherheit gegenüber Arbeitsschutzbehörde und Berufsgenossenschaft.
  • Reduzieren Sie Haftungsrisiken.
  • Senken Sie Baukosten, indem Sie Störungen im Bauablauf und auch Folgekosten durch die frühzeitige Berücksichtigung später erforderlicher Arbeiten an der baulichen Anlage vermeiden.

Wir kümmern uns für Sie um die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination.